Dres. Hilde + Jules Saxer . Tel. 056 250 65 65
Dr. Marcel Frei . Tel. 056 250 63 33
Hauptstrasse 55 . CH-5330 Bad Zurzach

Implantate

Zahnimplantate werden in der Regel in einem ambulanten Eingriff mittels örtlicher Betäubung (Spritze) in den Kieferknochen eingesetzt. Nach einer Einheilungsphase von 6 bis 12 Wochen können die Implantate mit Kronen, Brücken oder einem Druckknopf/Steg (Verankerung für Prothesen) versehen werden. Implantate haben den grossen Vorteil, dass man die Nachbarzähne natürlich belassen kann.

 

 

Eine gute Gesundheit und eine optimale Mundhygiene sind für einen Langzeiterfolg wichtig. Rauchen, gewisse Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Wundheilungsstörungen, Blutgerinnungsstörungen) oder eine übermässige Belastung der Zähne durch Bruxismus (Knirschen / Pressen) können die Lebensdauer der Implantate gefährden. Bevor ein Implantat gesetzt wird, muss eine genaue Abklärung des vorhandenen Kieferknochens erfolgen. In gewissen Fällen muss fehlendes Knochenmaterial ergänzt werden, damit das Implantat optimal verankert werden kann.

 

 

Implantate brauchen, wie die eigenen Zähne auch, eine gute Pflege und eine regelmässige professionelle Betreuung in der Praxis. Das Einhalten eines Recalls bei der Dentalhygienikerin oder Prophylaxeassistentin wird sehr empfohlen. So ist die Lebensdauer des Implantates mit demjenigen der Zähne gleichzusetzen.

pict_background
bucca